Residio AG in Festlaune

Wir sind 10-jährig. Diesen Geburtstag feiern wir mit verschiedenen Anlässen. Am 16. Oktober 2017 fand nun der offizielle Jubiläumsanlass statt.

Wir luden ein und es kam eine bunte Gästeschar zum offiziellen Jubiläumsanlass. Nach einem feinen Apéro und den Begrüssungsreden von Erika Stutz, Vorsitzende der Geschäftsleitung und André Bieri, Präsident des Verwaltungsrates, folgte man dem Referat von Dr. Jérôme Cosandey, Senior Fellow und Forschungsleiter Sozialpolitik von Avenir Suisse. Dabei liess er einen Blick in die Zukunft der Alterspflege mit all ihren Herausforderungen werfen. Mit diesem Referat zeigte die Residio AG auf, dass auch künftig der unternehmerische Fokus sich an der Zukunft orientiert.

Entwicklungen in der Alterspolitik

Dr. Jérôme Cosandey führte aus, dass die Anzahl der Pflegebedürftigen von 80+ sich innert 20 Jahren im Kanton Luzern um 72 % erhöht hat. Dieser Anteil wird bis 2035 um weitere 61 % ansteigen. Die Bevölkerung im Erwerbsalter wird aber nur um 7 % wachsen. „Dies wird den Fachkräftemangel verschärfen“, betont Dr. Jérôme Cosandey. „Stehen heute 12 Personen im Erwerbsalter jedem 80+ gegenüber, werden es 2035 nur noch 7 sein. Auch werden die finanziellen Herausforderungen der Langzeitpflege steigen (von 1,6 % des BIP bis auf 3,4 % im Jahre 2045)“.

Weiter hebt er die hohen, individuellen Bedürfnisse an das Angebot der Generation Babyboomer hervor. Die personellen Ansprüche werden steigen. Es stellt sich die Frage, ob der Roboter bald eine Selbstverständlichkeit im Alltag sein wird, damit man diesen Herausforderungen gewachsen ist? Zukünftig müsse man die ideale Form der Alterspflege auf individualer Ebene stets im Einzelfall ermitteln. Auf der Stufe Kommune wird somit die Optimierung der ganzen Versorgungskette im Vordergrund stehen. Die Nachfrage nach Pflegeleistungen ist quantitativ und qualitativ schwer voraussehbar. Flexible Angebote und Finanzierungsregeln, die solche Flexibilität fördern, sind somit nötig.

Feierliches Rahmenprogramm

Anschliessend überraschte Karin Furrer, Leiterin Atelier der Residio AG, die Gäste mit ihrer Gesangseinlage. Mit Evergreens von Marilyn Monroe sowie Doris Day mit dem legendären Hit „Que sera sera“ wusste sie die Gäste mit ihrer Stimme zu verzaubern und animierte zum Mitschaukeln und Mitsummen. Die Küchencrew des Restaurant Sonnmatt setzte kulinarische Höhepunkte und verwöhnte die Gäste mit einem gluschtigen Festmenü.

Es war alles in allem ein spannender und abwechslungsreicher Jubiläumsanlass in angenehmer und gemütlicher Atmosphäre.

Foto unten von links:
Dr. Jérôme Cosandey, Avenir Suisse
Erika Stutz, Vorsitzende der Geschäftsleitung Residio AG
André Bieri, VRP Residio AG

 

 

zurück zur Übersicht